Allgemeine Checklisten für den Terminablauf

Was sind Allgemeine Checklisten?

Mit Allgemeinen Checklisten können Sie für jeden Termintyp festlegen, welche allgemeinen Informationen vom Techniker vor Ort erfasst werden und auf dem Bericht abgedruckt werden sollen.

Oft werden diese Checklisten für Vor- und Nacharbeiten bei einer Prüfung oder für allgemeine Angaben bei einem Service-Termin genutzt.

Unterschied zu Checklisten zur Prüfung von Komponenten: Allgemeine Checklisten werden nicht spezifisch einem Typen oder einer Komponente zugeordnet, sondern gelten übergreifend für die gesamte Prüfung. Sie werden an erster Stelle auf dem Bericht abgedruckt.

Beispiele für den Einsatz von Allgemeinen Checklisten

Beispiele für Vorarbeiten bei einem Prüftermin

  • Anlage in Wartungsmodus versetzt
  • Fehlerzähler ausgelesen
  • Anlage vom Strom genommen
  • Quartal, in dem der Termin stattfand

Beispiele für Nacharbeiten:

  • Betriebsbuch geführt
  • Nach BetrSichV und DIN XXX geprüft und instandgesetzt
  • Prüfplakette angebracht

Beispiel Serviceeinsatz

  • Betriebsbuch geführt
  • Zeit (kommen)
  • Zeit (gehen)
  • Anlage wieder betriebsbereit

Wie bearbeite ich die Allgemeinen Checklisten?

Das Bearbeiten von Allgemeinen Checklisten benötigt Administrator-Rechte.

Sie finden die Allgemeinen Checklisten im Tab "Checklisten" an jeder Wartungsanwendung. Dort können Sie Checklisten bearbeiten oder hinzufügen. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen allgemeinen Checklisten und den Checklisten zur Prüfung von Komponenten.

Sortierung mit Hilfe von Gruppen

Mit Hilfe von Gruppen können sie Ihre Checklisten thematisch strukturieren. Wählen Sie bei Feldtyp>Gruppe aus. Alle darunter gelisteten Checks gehören dann zu dieser Gruppe.

War dieser Artikel hilfreich? Danke für Ihr Feedback Bei der Übermittlung Ihres Feedbacks ist ein Problem aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später.

Frage noch nicht beantwortet? Kontakt Kontakt